Gerätewagen-Gefahrgut: GW-G

Um bei Gefahrgutunfällen besonders auf der BAB 61 wirksame Hilfe leisten zu können, steht uns ein Gerätewagen-Gefahrgut zu Verfügung. Das Fahrzeug entstand in Eigenregie aus einem gebraucht beschafften LKW. Das Fahrzeug führt eine Fülle an Gerätschaften mit sich. So zum Beispiel Rohr- und Leckdichtkissen zum Abdichten von Tanks, Behälter zum Auffangen von aggressiven Flüssigkeiten, spezielle Pumpen und Schläuche zum Abpumpen und Umpumpen von Säuren, Laugen und Kohlenwasserstoffen sowie diverses Handwerkzeug, Erdungsmaterial, Ex-geschützte Werkzeuge, verschiedene Übergangsstücke, Handmembranpumpe, Messgeräte mit verschiedenen Prüfsets. Der Grossteil der Gerätschaften ist in Explosionsgeschützter Ausführung. Um in den vier leichten Chemikalienschutzanzügen arbeiten zu können, runden vier Pressluftatmer die Beladung ab. Das Fahrzeug wird mit einem Gruppenführer und zwei Mann besetzt, woraus sich eine Besatzung von 1/2 ergibt.

Funkrufname: Florian Kruft 54

Technische Daten 
Baujahr:2002, 2004 in Dienst gestellt
Fahrgestell:IVECO
Aufbau:---
Motorleistung:130 PS
Antriebsart:Straßenantrieb 4x2
Max. Gesamtgewicht:7.490 kg
Besatzung:1/2
Löschwasser:kein Löschwasservorrat
Pumpenleistung:3 Gefahrstoffpumpen mit unterschiedlicher Förderleistung
Schaummittelkonzentrat:kein Schaummittelkonzentrat
Besonderheiten:Ladebordwand mit einer Hubkraft von 1.000 Kg, das Fahrzeug wurde in Eigenregie der Feuerwehr Kruft zu einem Feuerwehrfahrzeug umgebaut, lediglich die Lackierung wurde von einem Fachbetrieb übernommen.